>>> GRÜNES LICHT FÜR GANZTAGSANGEBOTE <<<

Die wichtigsten Aussagen im Überblick

 

Mit den „Hinweisen zu Ganztagsangeboten und zum Einsatz von außerschulischen Kooperationspartnern an öffentlichen Ganztagsschulen während der COVID-19-Pandemie“ vom 2. Juni durch das Referat 24 des Ministeriums für Bildung gibt es nun auch Klarheit bzgl. der Umsetzung und Abrechnung von Ganztagsangeboten während der Corona-Zeit. Das Wichtigste: Auch Ganztag darf wieder stattfinden!
 

  1. Bestehende Angebote mit bereits vertraglich gebundenen außerschulischen Kooperationspartnern können wieder aufgenommen werden.
  2. Ausgefallene Angebote von außerschulischen Kooperationspartnern können zu einem späteren Zeitraum, z.B. auch in Ferienzeiten, oder durch Erhöhung der Wochenstunden des Angebotes nachgeholt werden.
  3. Die vorgeschriebene Mindestgröße von acht Schülern kann befristet bis zum Schuljahresende unterschritten werden.
  4. Die Durchführung von Ganztagsangeboten ist jetzt auch in digitalen Formaten möglich. Einige Voraussetzungen (siehe Schreiben) sind hierbei zu beachten.
  5. Kurzfristig können zusätzliche außerschulische Kooperationen zur Absicherung ergänzender Lern-, Förder- und Übungsangebote vereinbart und abgerechnet werden.
  6. Bisher vereinbarte Angebote können kurzfristig durch andere Angebote ersetzt und abgerechnet werden.

Unter dem folgenden Link können Sie das vollständige Schreiben einsehen und downloaden:

 Hinweise zu Ganztagsangeboten und zum außerschulischen Kooperationspartnern an Ganztagsschulen während der COVID-19-Pandemie Einsatz von öffentlichen

 

Für das kurzfristige Wieder-In-Gang-Setzen ihres Ganztagsschulbetriebes wünschen wir Ihnen viel Erfolg und stehen natürlich auch für Rückfragen und Ratschläge zur Verfügung!

Ihr Team der Serviceagentur Ganztägig lernen