„Abgucken erwünscht“

Die Serviceagentur „Ganztägig lernen“ hat gemeinsam mit dem Kultusministerium, dem LISA und dem Ganztagsschulverband Sachsen-Anhalt e. V. das Fortbildungsmodell „Abgucken erwünscht! Referenzschulen für kollegiales Lernen“ für Ganztagsschulen entwickelt, um die Qualität schulischer Arbeit in unserem Bundesland weiter zu verbessern. Mit dem Fortbildungsmodell sollen Einzelschulen ermutigt, angeregt und unterstützt werden, wichtige bildungspolitische Zielstellungen, wie Individualisiertes Lernen, Inklusion, Kompetenzorientierung und Demokratiepädagogik, in ihrer Schulentwicklung verstärkt umzusetzen.   
 
Es handelt sich hierbei um ein Vernetzungssystem, in dem auserwählte Schulen ihr Wissen und ihre individuellen Erfahrungen guter Schulpraxis an andere weitergeben und in einem solchen Prozess mit- und voneinander lernen. Das heißt einerseits, dass Lehrkräfte aus den jeweiligen Referenzschulen ihre praxiserprobten Fortbildungsangebote vermitteln und andererseits, dass sich diese Schulen im Rahmen der Netzwerktätigkeit weiterentwickeln.
 
Einen Artikel zum Erfolg der einjährigen Arbeit der sechs Referenzschulen 2012-2014können Sie hier finden.