Projekttag D „Vor Antisemitismus ist man nur auf dem Monde sicher“ - Ein Projekttag zur Kontinuität von Antisemitismus, zu Verschwörungstheorien und zu eigener Verantwortung

Eckdaten
Name des Trägers / Vereins / unser/e Ansprechpartner für SieNetzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt e.V.
Ansprechpartner: Herr Jan Renner
Ziel· Antisemitische Stereotype in der Lebenswelt erkennen und ablehnen.
· Wissen um die historische Kontinuität von Antisemitismus.
· Erkennen, dass Antisemitismus ein Weltbild ist, dass auch ohne Jüdinnen und Juden funktioniert.
· Sensibilisieren für die Gefahren von Antisemitismus und zum couragierten handeln motivieren.
· Eigene Verantwortung erkennen und motivieren, entsprechend zu handeln.
InhaltAls Einstieg in den Projekttag werden aktuelle antisemitische Darstellungen und Erscheinungsformen thematisiert und wird verdeutlicht, in welchen Situationen Jüdinnen und Juden in ihrem Alltag mit Antisemitismus konfrontiert sind.
Darüber hinaus werden beispielhaft verschiedene aktuelle antisemitische Darstellungen und Erscheinungsformen thematisiert.
Den Teilnehmenden wird so vermittelt, dass Antisemitismus nicht ausschließlich ein Phänomen des Nationalsozialismus gewesen ist, auch wenn er in dieser Zeit seinen furchtbaren „Höhepunkt“ in der Vernichtung von 6 Millionen Jüdinnen und Juden fand. Anschließend werden aktuelle Beispiele für Antisemitismus mit historischen vergleichen, welche die Beständigkeit antisemitischer Stereotypen aufzeigen.
Mit der Thematisierung von Verschwörungstheorien wird verdeutlicht, dass antisemitische Stereotype und Denkmuster auch ohne reale Jüdinnen und Juden funktionieren. Die Teilnehmenden erlernen spielerisch den Umgang mit solchen „Theorien“ und werden dazu motiviert, sich kritisch mit ihnen auseinanderzusetzen.
Der Projekttag zeigt auf diese Weise auf, dass – obwohl jüdisches Leben in unserer Gesellschaft kaum sichtbar ist – Antisemitismus leider noch immer eine ernst zu nehmende Gefahr darstellt. Zugleich werden die Aktualität und die verschiedenen Facetten der Thematik deutlich.
Den Jugendlichen wird die stetige Verantwortung der Gesellschaft und jedes Einzelnen im Zusammenhang mit Antisemitismus bewusst, sowie die Notwendigkeit, sich aktiv gegen Antisemitismus zu positionieren und zu verhalten.
Welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt und wie jede und jeder selbst aktiv werden kann, wird Zum Abschluss des Projekttags wird gemeinsam zusammengetragen und diskutiert, welche verschiedenen Möglichkeiten es gibt, aktiv zu werden.
Geplanter Umfang der AngeboteDie Dauer des Projekttags beträgt je 6 x 45 Minuten. Termine sind flexibel nach Absprache möglich, auch am Wochenende.
Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein?Der Projekttag D „Vor Antisemitismus ist man nur auf dem Monde sicher“ richtet sich an Jugendliche ab der 9. Klasse / für Jugendliche ab 15 Jahren. Es werden Vorkenntnisse zum Nationalsozialismus und Holocaust vorausgesetzt.
KostenDer Projekttag D „Vor Antisemitismus ist man nur auf dem Monde sicher“ wird kostenlos angeboten.
Teilnehmerzahl und AltersgruppeFür bis zu 25 Teilnehmende, ab Klasse 9 / für Jugendliche ab 15 Jahren.
Bereits bestehende Kooperation mit Schule / Internetseite / Telefonnummerkeine
AdresseNetzwerk für Demokratie und Courage Sachsen-Anhalt e.V.
c/o
Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt e.V.
Schönebecker Straße 82-84
39104 Magdeburg
Telefon0391 - 520 93 731
0391 - 520 93 184
E-Mailsachsen-anhalt@netzwerk-courage.de
Internethttps://www.netzwerk-courage.de/web/154.html
PDF des Angebots zum Hochladen